Neue Wege beschreiten, experimentieren und Neues entstehen lassen: Das geschieht in den Projekten der Bildungswerkstatt. Hier werden Themen und Formen des Lernens vorausgedacht, entwickelt und ausprobiert. Ohne Scheuklappen und über die traditionellen Grenzen der Bildungsbereiche hinweg.

Die ganze Vielfalt an unterschiedlichen Veranstaltungen der Stiftung Bildungszentrum finden Sie hier. Machen Sie sich auf zu einer Entdeckungsreise durch alle Bildungsbereiche und lassen Sie sich zu Neuem inspirieren!

Bildungswerkstatt

Der Kongress GOTT.neu.denken

ABGESAGT

aufgrund von Coronavirus SARS-CoV-2

  • © Stiftung Bildungszentrum

Die Frage nach Gott, ob und wie er existiert, wie man von Gott im Konzert und Kontext der wissenschaftlichen Erkenntnisse und anderer Weltanschauungen und Religionen reden kann, bleibt hoch aktuell und eine intellektuelle Herausforderung – in religionskritischer, suchend-agnostischer oder gläubig-bejahender Hinsicht. Es ist Kernfrage der Theologie und überlebenswichtig für die Kirche.

GOTT neu denken bewegt viele Menschen, sei es in der Kirche, sei es in der akademischen Welt, sei es bei den Gläubigen in den Pfarreien und an den Schnittstellen von Kirche mit einer weltanschaulich und religiös pluralen Gesellschaft.
Nach dem Dialogforum in Form einer Modulreihe unter dem Titel „GOTT.neu.denken“, in dem Experten_innen verschiedener Wissenschaftsdisziplinen ihre Perspektiven dazu einbrachten, wollen wir die Dozierenden der letzten Jahrgänge im März 2020 zu einem bundesweiten Kongress in München versammeln.

Der Kongress "GOTT.neu.denken" möchte neue Perspektiven entwickeln und Herausforderungen im Dialog mit anderen Weltanschauungen und einer säkularen Gesellschaft benennen.

Doch es soll nicht nur bei einem einmaligen Ereignis bleiben. So laden wir Sie ein, sich in mehreren Phasen an diesem Kongress zu beteiligen.

Online-Dialogphase bis März 2020:  Über Lernräume, Diskussionsforen, Podcasts und anderes vertiefendes Material können Sie sich vorab informieren und mitdiskutieren. Beteiligen Sie sich, bringen Sie sich und Ihre Themen und Fragestellungen ein, tauschen Sie sich gemeinsam und mit Experten_innen aus. Die Dozierenden sind eingeladen, sich hier ebenfalls miteinzubringen.

Disputationsphase – Der Kongress am 13.-14. März 2020: Über Fachforen und Disputationen werden Themen vertieft; angedacht ist, partiell über Thesen verschiedene Standpunkte zu kontrastieren kontrovers vor Publikum zu erörtern. Der Kongress will darüber hinaus durch einen Call for Papers jungen Nachwuchswissenschaftler_innen die Möglichkeit bieten, auf einer Posterpräsentation ihre Ergebnisse zu zeigen und im Gespräch mit den Teilnehmenden neue, auch generationenübergreifende Lösungsansätze zu entwickeln. Den geplanten Ablauf finden Sie unter "Veranstaltungen im Überblick" unter 13./14.3.2020.

Publikationsphase bis Sommer 2020: In dieser Phase wird der Kongress inhaltlich aufbereitet. Die Publikation kann im Anschluss erworben werden. Zudem werden Materialien aus dem Kongress zusammengefasst und zur Verfügung gestellt. Ein abschließendes Diskussionsforum auf der Lernplattform wird eingerichtet.

Die Frage nach Gott, ob und wie er existiert, wie man von Gott im Konzert und Kontext der wissenschaftlichen Erkenntnisse und anderer Weltanschauungen und Religionen reden kann, bleibt hoch aktuell und eine intellektuelle Herausforderung – in religionskritischer, suchend-agnostischer oder gläubig-bejahender Hinsicht. Es ist Kernfrage der Theologie und überlebenswichtig für die Kirche.

GOTT neu denken bewegt viele Menschen, sei es in der Kirche, sei es in der akademischen Welt, sei es bei den Gläubigen in den Pfarreien und an den Schnittstellen von Kirche mit einer weltanschaulich und religiös pluralen Gesellschaft.
Nach dem Dialogforum in Form einer Modulreihe unter dem Titel „GOTT.neu.denken“, in dem Experten_innen verschiedener Wissenschaftsdisziplinen ihre Perspektiven dazu einbrachten, wollen wir die Dozierenden der letzten Jahrgänge im März 2020 zu einem bundesweiten Kongress in München versammeln.

Der Kongress "GOTT.neu.denken" möchte neue Perspektiven entwickeln und Herausforderungen im Dialog mit anderen Weltanschauungen und einer säkularen Gesellschaft benennen.

Doch es soll nicht nur bei einem einmaligen Ereignis bleiben. So laden wir Sie ein, sich in mehreren Phasen an diesem Kongress zu beteiligen.

Online-Dialogphase bis März 2020:  Über Lernräume, Diskussionsforen, Podcasts und anderes vertiefendes Material können Sie sich vorab informieren und mitdiskutieren. Beteiligen Sie sich, bringen Sie sich und Ihre Themen und Fragestellungen ein, tauschen Sie sich gemeinsam und mit Experten_innen aus. Die Dozierenden sind eingeladen, sich hier ebenfalls miteinzubringen.

Disputationsphase – Der Kongress am 13.-14. März 2020: Über Fachforen und Disputationen werden Themen vertieft; angedacht ist, partiell über Thesen verschiedene Standpunkte zu kontrastieren kontrovers vor Publikum zu erörtern. Der Kongress will darüber hinaus durch einen Call for Papers jungen Nachwuchswissenschaftler_innen die Möglichkeit bieten, auf einer Posterpräsentation ihre Ergebnisse zu zeigen und im Gespräch mit den Teilnehmenden neue, auch generationenübergreifende Lösungsansätze zu entwickeln. Den geplanten Ablauf finden Sie unter "Veranstaltungen im Überblick" unter 13./14.3.2020.

Publikationsphase bis Sommer 2020: In dieser Phase wird der Kongress inhaltlich aufbereitet. Die Publikation kann im Anschluss erworben werden. Zudem werden Materialien aus dem Kongress zusammengefasst und zur Verfügung gestellt. Ein abschließendes Diskussionsforum auf der Lernplattform wird eingerichtet.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumyName Verfasser


Veranstaltungen im Überblick


Projektleitung

Dr. Claudia Pfrang
Direktorin

cpfrang@bildungszentrum-freising.de
Telefon 08161 / 181 -2194

  • © Stiftung Bildungszentrum

Dr. Claudia Pfrang
Direktorin

cpfrang@bildungszentrum-freising.de
Telefon 08161 / 181 -2194

Stiftung Bildungszentrum
der Erzdiözese
München und Freising

Tel.
Fax
E-Mail

08161.181-21 76
089.2137-275390
info@bildungszentrum-freising.de

Stiftung Bildungszentrum

Die Seite der Stiftung Bildungszentrum nutzt Cookies, und Google Webfonts für ein besseres Nutzererlebnis. In dem Sie die Seite nutzen erklären Sie sich damit einverstanden.