Neue Wege beschreiten, experimentieren und Neues entstehen lassen: Das geschieht in den Projekten der Bildungswerkstatt. Hier werden Themen und Formen des Lernens vorausgedacht, entwickelt und ausprobiert. Ohne Scheuklappen und über die traditionellen Grenzen der Bildungsbereiche hinweg.

Die ganze Vielfalt an unterschiedlichen Veranstaltungen der Stiftung Bildungszentrum finden Sie hier. Machen Sie sich auf zu einer Entdeckungsreise durch alle Bildungsbereiche und lassen Sie sich zu Neuem inspirieren!

Bildungswerkstatt

DenkRaum

Digitalisierung und Robotik

Mit Fragen der Digitalisierung generell wie speziell im weiten Feld der Pflege beschäftigt sich derzeit schwerpunktmäßig der aktuelle DenkRaum. Sicherlich, technischer Fortschritt sorgt dafür, dass wir nicht auf der Stelle verharren, dass sich Dinge weiterentwickeln, Lebensumstände verbessern, Arbeitsplätze entstehen.

Dabei ist es nötig, über die verschiedenen Intentionen und Folgen der Innovationen und Veränderungen nachzudenken, über deren Chancen wie Risiken: Ist es überhaupt sinnvoll, dass Maschinen und technische Anwendungen immer mehr komplexe Aufgaben und Arbeiten vom Menschen übernehmen? Was sind die Vor- und was die Nachteile? Welche Folgen sind für die Wirtschaft, aber auch für die Zukunft von Arbeit und Gesellschaft zu erwarten? Spielen ethische Überlegungen eine Rolle? Wie sind die Entwicklungen mit dem christlichen Welt- und Menschenbild vereinbar?

Mit Künstlicher Intelligenz und Erwägungen zwischen „Fluch oder Segen“ aus ethischer, theologischer und wirtschaftlicher Sicht beschäftigen sich die Impulsreferate in der geplanten DenkRaum-Veranstaltung im Oktober.

Das DenkRaum-Projekt zur Pflegerobtik versammelt darüber hinaus seit März 2019 Experten_innen aus der Pflege, der Forschung, der Philosophie, Ethik und Theologie, aus der Politik sowie der Wirtschaft,um über die Zukunft der Pflege nachzudenken. Nach einem Jahr soll das Netzwerk im Frühjahr 2020 seinen Abschluss finden und bei einer großen Abendveranstaltung wichtige Akteure_innen zusammenführen und mit der Öffentlichkeit weiter ins Gespräch kommen. Das Buchprojekt, in dem die Ergebnisse der Netzwerktreffen gesammelt werden, soll zu diesem Anlass präsentiert werden.

Mit Fragen der Digitalisierung generell wie speziell im weiten Feld der Pflege beschäftigt sich derzeit schwerpunktmäßig der aktuelle DenkRaum. Sicherlich, technischer Fortschritt sorgt dafür, dass wir nicht auf der Stelle verharren, dass sich Dinge weiterentwickeln, Lebensumstände verbessern, Arbeitsplätze entstehen.

Dabei ist es nötig, über die verschiedenen Intentionen und Folgen der Innovationen und Veränderungen nachzudenken, über deren Chancen wie Risiken: Ist es überhaupt sinnvoll, dass Maschinen und technische Anwendungen immer mehr komplexe Aufgaben und Arbeiten vom Menschen übernehmen? Was sind die Vor- und was die Nachteile? Welche Folgen sind für die Wirtschaft, aber auch für die Zukunft von Arbeit und Gesellschaft zu erwarten? Spielen ethische Überlegungen eine Rolle? Wie sind die Entwicklungen mit dem christlichen Welt- und Menschenbild vereinbar?

Mit Künstlicher Intelligenz und Erwägungen zwischen „Fluch oder Segen“ aus ethischer, theologischer und wirtschaftlicher Sicht beschäftigen sich die Impulsreferate in der geplanten DenkRaum-Veranstaltung im Oktober.

Das DenkRaum-Projekt zur Pflegerobtik versammelt darüber hinaus seit März 2019 Experten_innen aus der Pflege, der Forschung, der Philosophie, Ethik und Theologie, aus der Politik sowie der Wirtschaft,um über die Zukunft der Pflege nachzudenken. Nach einem Jahr soll das Netzwerk im Frühjahr 2020 seinen Abschluss finden und bei einer großen Abendveranstaltung wichtige Akteure_innen zusammenführen und mit der Öffentlichkeit weiter ins Gespräch kommen. Das Buchprojekt, in dem die Ergebnisse der Netzwerktreffen gesammelt werden, soll zu diesem Anlass präsentiert werden.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumyName Verfasser


Veranstaltungen im Überblick


Projektleitung

Dr. Stephan Mokry
Referent für Theologische Erwachsenenbildung

smokry@bildungszentrum-freising.de
Telefon 08161 / 181 - 2144

  • © Stiftung Bildungszentrum

Dr. Stephan Mokry
Referent für Theologische Erwachsenenbildung

smokry@bildungszentrum-freising.de
Telefon 08161 / 181 - 2144

Stiftung Bildungszentrum
der Erzdiözese
München und Freising

Tel.
Fax
E-Mail

08161.181-21 76
089.2137-275390
info@bildungszentrum-freising.de

Stiftung Bildungszentrum

Die Seite der Stiftung Bildungszentrum nutzt Cookies, und Google Webfonts für ein besseres Nutzererlebnis. In dem Sie die Seite nutzen erklären Sie sich damit einverstanden.